Tonträger

MP3 Download Bands & Projekte (Andi Reinhard)

  • Alle MP3-Files sind in 192 KBit konvertiert
  • Die Downloadgrössen sind in MB angegeben
  • Booklets sind im Download (ZIP-Ordner) enthalten
  • Für die Titel-Liste klicke auf das CD-Cover
  • Für den Einkauf klicke auf den Onlineshop-Button

Basisdiskothek Jazz

Aufbau einer Jazz CD Sammlung

Meilensteine Musik

grossartige Jazz Blues Bigband Pop Rock Alben

MD-001  NOTTY’S JUG SERENADERS

WELCOME TO THE SAINT

Blue Monkey Records BMRec 0509 (CH 2009) CD/
MP3+Booklet ZIP-Download 104 MB

Aufgenommen im Herbst 2008 auf einer interessanten Reise nach Schottland – inklusive schottische Gäste.

“…You manage to ‘cross over’ between the old-time American idiom and the old European idiom very well – among the best I’ve heard!…I can say I’m pleased to have a part in this project.“ (Robert Crumb – who created the cover!)

„Notty’s Jug Serenaders bieten Weltmusik im eigentlichen Sinne und unterhalten als Vollblutmusiker bei diesen 19 Stücken auf ihre typisch humorvolle Weise.“ (Jazz Podium, Oktober 2009)

Musiker
Thomas Banholzer: Jug, Trompete, Flügelhorn, Stimme, Perkussion, Alphorn, Kazoo, Talerschwingen
Notker Homburger: Gitarre (Dobro), Lead Stimme, Kazoo, Talerschwingen
Andi Reinhard: Sax (Alto, Bariton), Jug, Stimme, Jodel, Perkussion, Kazoo, Nasenflöte, Talerschwingen

Gäste
Iain Strachan: Gitarre, Stimme
Rolf Stauffacher: Bass, Stimme
Alasdair Fraser: Scottish Small Pipes, Highland Bagpipe
Eddie Scott: Löffel

MD-002  NOTTY’S JUG SERENADERS

WALTZIN’ THE BLUES AND BALLIN’ THE JUG

Staff NJS.002 (CH 1994) CD /
MP3+Booklet ZIP-Download 66 MB

„… If you’re looking for an antidote to earnest, young white ‚country bluesmen‘ that’s also extremely listenable, good fun, and bluesy, this fits the bill nicely.“ (Blues & Rhythm Magazine #92, 9/1994)
“This is amazingly infectious stuff”
(Living Blues Magazine #119, 1/1995)

Notker Homburger: vocal, guitar, kazoo, jug
Bernhard Mayer: harmonica, jug, vocal
Thomas Banholzer: jug, trumpet, vocal
Andi Reinhard: kazoo, saxophones, yodeling, spoons, scraper, jug, vocal
Bodo Matzkeit: drums, washboard, vocals

MD-003  NOTTY’S JUG SERENADERS

UNITED OUR THING WILL STAND

Staff NJS.001 (CH.1992) CD/
MP3+Booklet ZIP-Download 98 MB

Konzert-Mitschnitt vom Februar 1992 aus dem „Vorstadt-Theater“ in Frauenfeld (Schweiz)
mit Thomas Banholzer, Notker Homburger, Bodo Matzkeit, Bernhard Mayer und Andi Reinhard.

“Jug band music is meant to be good fun, and this recording maintains that tradition… It’s all good fun.”
(Blues & Rhythm Magazine #73, 10/1992)

Notker Homburger: Stimme, Gitarre (Dobro), Kazoo, Jug
Bernhard Mayer: Mundharmonika, Löffel, Jug
Thomas Banholzer: Jug, Trompete, Kazoo
Andi Reinhard: Saxophone, Klarinette, Löffel, Jug, Maultrommel, Kazoo
Bodo Matzkeit: Schlagzeug, Waschbrett

MD-004 NORBERT HEIZMANN & NOTTY‘S JUG SERENADERS

ZWISCHEN PHILOSOPHIE UND PHYDLÄSOPHIE – Eingeborenenmusik vom Bodensee

LadwigJazzRecords LJR.201119 (D.2011) CD/
MP3+Booklet ZIP-Download 100 MB

Im Zentrum der Betrachtung steht dieses mal die Liederwelt des Herrn Norbert Heizmann.
„Ihre Musik fordert Herz und Hirn gleichermaßen heraus – das schaffen nicht so viele Bands. Musikalisch agiert das Quartett zwischen Folk und Jazz. Ungewöhnlich, schräg, ironisch – so muss Heimatmusik heute klingen.“ (Südkurier, 22. Dezember 2011)

Norbert Heizmann: Ukulele, Gesang, Jodel, Rahmschüssel
Thomas Banholzer: Trompete, Gesang, Flasche, Vokal-Bass, Rahmschüssel, Emuhoden, Trommel
Notker Homburger: Gitarre, Gesang, Kazoo, Rahmschüssel, Papier, Reise-Harmonium, Türe
Andi Reinhard: Saxophone, Jodel, Flasche, Rahmschüssel, Emuhoden, Perkussion, Bass-Psalter, Kazoo, Nasenflöte, Klangschale
Rolf Stauffacher: E-Bass, E-Gitarre, Knöpfli und Schieberli

MD-005 NORBERT HEIZMANN & NOTTY‘S JUG SERENADERS

BESSER ALS WIE GAR NINT – Eingeborenenmusik vom westlichen Bodensee

LadwigJazzRecords LJR.20075 (D.2008) CD/
MP3+Booklet ZIP-Download 101 MB

Konzertmitschnitt vom September 2007 aus dem „Pfohlkeller“ in Konstanz mit Norbert Heizmann, Hermann Bruderhofer und Notty’s Jug Serenaders (Banholzer/Homburger/Reinhard).

Vorwiegend neue Lieder von Banholzer, Heizmann, Homburger und/oder Arrangements von Banholzer, Homburger, Reinhard.

„Eine sympathische Liebeserklärung an die schöne Bodenseeregion und die dort lebenden Menschen.“
(Folker! Das Magazin für Folk, Lied und Weltmusik # 04/2008)

Norbert Heizmann: Stimme, Ukulele, Kazoo
Thomas Banholzer: Stimme, Trompete, Jug, Perkussion
Herman Bruderhofer: Stimme, Banjo
Notker Homburger: Stimme, Gitarre
Andi Reinhard: Stimme, Jug, Kazoo, Jodel, Altosax, Perkussion
Uwe Ladwig: Tonmeister

MD-006  NOTKER HOMBURGER

NUR IN KONSTANZ– Eingeborenenmusik vom westlichen Bodensee

Chaos CACD8222 (D.2004) CD/
MP3+Booklet ZIP-Download 66 MB

Homburgers Auseinandersetzung mit der traditionellen Musik vom Bodensee in limitierter Auflage (1ooo Stück)
“Homburger and an assortment of lineups, including Notty’s Jug Serenaders, produce music of great vivacity and good humour, leavened with serious scholarship.” (The Rough Guide To World Music)
Vol.2, 3rd edition: Europe, Asia & Pacific. London 2009)

“ ‚Musik für jede Gelegenheit‘? – Sollt‘ ich nochmal heiraten, ich tät sie einladen.“
(Folker! Das Magazin für Folk, Lied und Weltmusik #2,2007)

Notker Homburger: Stimme, Gitarre, Flasche (Jug)
Thomas Banholzer: Flasche (Jug), Trompete, Stimme, Perkussion
Hermann Bruderhofer: Banjo, Stimme
Bill Flowe: Geige, Konzertina, Stimme
Norbert Heizmann: Stimme
Johanna Homburger: Geige
Andi Reinhard: Saxophone, Nasenflöte, Kazoo, Stimme, Perkussion

MD-007  FITZLAFF HAENNI & NOTTY‘S JUG SERENADERS

WÄÄH! Liedgut aus der Schweizer Provinz

Elite Special ES73702 (CH.2006) CD/
MP3+Booklet ZIP-Download 79 MB

Die CD zum gemeinsamen Bühnenprogramm mit den Schweizer Kabarettisten Roland Fitzlaff und Ueli Haenni.

„… die Texte schaffen den Spagat zwischen Provokation und Spielerischem, sind frech, geistreich und originell. So ist auch die Musik, ob jazzig soliert, mehrstimmig gesungen oder fetzig gerockt. Und alles zusammen ist schräg, kompakt, brillant gespielt und äusserst unterhaltend… sehr gutes Kabarett und gleichzeitig sehr gute Musik, Kabarettmusik am ehesten, irgendwie einzigartig.“
(Limmatthaler Nachrichten 9/6/2006)

Roland Fitzlaff: Haupt-Stimme, Perkussion, Mundharmonika
Ueli Haenni: Stimme, Perkussion
Notker Homburger: Gitarre, Stimme
Andi Reinhard: Saxophone, Nasenflöte, Stimme, Perkussion
Thomas Banholzer: Flasche (Jug), Trompete, Stimme, Perkussion
Bill Flowe: Geige, Konzertina, Banjo, Perkussion, Stimme

MD-008 Blue Monkey Big Band

Just Friends CD 1+2

BMRRec 0612 (CH.2012) Doppel-CD/
MP3+Booklet ZIP-Download CD 1+2 170 MB

Was einst als Saxofon-Ensemble begonnen hat, ist über die Jahre zu einer ausgewachsenen Bigband geworden. Die 16 Musikerinnen und Musiker begeistern ihr Publikum mit einem erfrischenden und abwechslungsreichen Programm, welches der Band von ihrem Bandleader und Arrangeur Andi Reinhard quasi auf den Leib geschrieben wird.

Neben Swing wie in den guten alten Zeiten oder erdigem Blues widmet sich die Blue Monkey Big Band mit viel Spielfreude auch Funk, Reggae, Musik aus Südamerika oder den Stücken von Thelonious Monk.
Lassen Sie sich überraschen von den vielfältigen Klängen der Blue Monkey Bigband!

Andi Reinhard: Bandleader, Arrangements
Pascal Feige: Sopransax
Micha Surber: Altosax
Seraina Nadler: Altosax
Miro Ammann: Altosax
Jürg Uebigau: Tenorsax
Dani Tommer: Tenorsax
Ueli Wanner: Tenorsax
Rosy Kistler: Barisax
Lukas Galati: Trompete
Mario Luchsinger: Trompete
Vaclav Salbaba: Posaune
Sandy Bosshard: Piano
Hans Reh: Gitarre
Peter Keiser: Bass
Dominik Garbauer: Schlagzeug

MD-009 LE BAL DES CHEFS

2005 Live im Zeppelin

LadwigJazzRecords LJR.20061 (D.2006) CD/
MP3+Booklet ZIP-Download 72 MB

Von 1986 bis 2006 spielten Notty’s Jug Serenaders am 23. Dezember ihr Weihnachtskonzert in Konstanz (zuerst „Seekuh“, dann „Zeppelin“) mit wechselnden Gästen und unter wechselnden Namen (Notty’s Jug Serenaders, Le Bal Des Chefs, Die Kalte Füess).

Zum 20ten Jubiläum ein Konzertmitschnitt mit Notty’s Jug Serenaders (Banholzer/Homburger/Reinhard) und Lothar Binder, Hermann Bruderhofer, Martin Hess, Uwe Ladwig, Patrick Manzecchi, Anita Pfeiffer, Thomas Schwabe und Hans-Peter Tress.

 

MD-010 FRIEDHEIMER SPATZEN

MAGIC

FHS 001 (CH.2007) CD
MP3+Booklet ZIP-Download 96 MB

Seit 2004 gibt es sie, die Friedheimer Spatzen, gegründet von Musikerinnen und Musikern mit einer Behinderung aus verschiedenen Institutionen im Kanton Thurgau.

Mit dieser CD haben sich die Friedheimer Spatzen einen Traum erfüllt. Als wir im August 07 ins Chössi-Theater in Lichtensteig einzogen, konnte niemand ahnen, wie diese gemeinsame Arbeitswoche ausgehen würde: Es war ein unvergessliches «happening» der besonderen Art, es war die Magie einer Musik, wie sie heute nur noch selten anzutreffen ist. Die Musiker- Innen schafften vom ersten Ton an eine knisternde Life-Atmosphäre, als ob das Chössi-Theater voll mit Publikum gewesen wäre. Und erstaunlicherweise nahm dieser immense Power bis zum letzten Ton nie ab.

Diese für uns unvergessliche Woche brachte ein sensationelles Tondokument hervor: eine magische Musik, gespielt von aussergewöhnlichen Musikerinnen und Musikern, und darüber freue ich mich riesig! Andi Reinhard, Musikalischer Leiter

…wer mit solch einer Kreativität, Intensität und Begeisterung musiziert, hat ganz einfach begriffen, worum es in der Musik geht… wenn ich für mein Leben etwas dazugelernt habe, dann in der Zeit während den Aufnahmen mit den Friedheimer Spatzen. Ich habe etwas Neues gelernt: Ich kann jetzt fliegen! Rolf Stauffacher, Tonmeister

Lars: Gitarre, Gesang, E-Piano
Pascal: Akkordeon, Perkussion
Alex F: Keyboards, Gesang, Harmonika
Alex B: Gitarre
Rico: Darabouka
Rosmarie: Dijembe, Perkussion
Christina: Perkussion
Christian: Congas, Perkussion
Andrea: Schlagzeug, Perkussion
Tom Ulrich: Bass
Andi Reinhard: Saxofon, Klavier, Schlagzeug, musikalische Leitung
Rolf Stauffacher: Tonmeister, Motivator

.

MD-011  ANDI REINHARD/ MARA LÜTHI

DIE VIER ELEMENTE

MP3+Booklet ZIP-Download 32 MB

4 Kompositionen von Andi Reinhard (zur Hochzeit meiner Tochter Maja) mit Texten von Mara Lüthi

ERDE
Tief geborgen in der Kraft meiner Erde liegt der Samen Eurer Liebe.
Den Wurzeln gebe ich den Halt, den Baum des Lebens schenk ich Euch.
Nährt ihn mit Euren Träumen und Eurem Sein, auf dass er allzeit gedeiht und Früchte trägt.

WASSER
Unendlich wie die Tiefen der Meere so soll Eure Gemeinsamkeit sein.
Überschäumend fröhlich wie die Wasser meiner Quellen.
Auch wenn einmal die Tränen fliessen, tanzt lachend im warmen Sommerregen; belebt und erfrischt
vom Wasser des Lebens.

LUFT
Mal bin ich stürmisch, mal bin ich sanft. Mal tobend, brausend, dann wieder zarter Hauch.
Hüpft, spielt mit den Blättern im Wind. Lasst Euch tragen und schwebt mit Wolken leicht davon.
Tut es mir gleich in der gemeinsamen Leichtigkeit, ich die Luft – begleite Euch.

FEUER
Geheimnisvoll knisternd entfache ich die Glut in Euren Herzen.
Erwärme mit meinem Licht, wenn Kälte Euch umfängt. Bin die Flamme an der Kerze der Liebe und die
Sonne über Euch.
Ich, das Feuer, bin Euer Freund – hütet mich sorgsam und tragt die Helligkeit in die Welt.

Mara Lüthi: Texte
Yvonne Moore: Gesang
Thomas Banholzer: Trompete
Andi Reinhard: Alto und Sopran Saxofon, Kompositionen, Arrangements, Aufnahmen
Rolf Stauffacher: Mastering

MD-012 ANDI REINHARD

REISE ZUR SONNE, 7 Klangbilder

MP3+Booklet ZIP-Download 66 MB

Die Reise zur Sonne beruht auf einer alten chinesischen Sagengeschichte, sie wurde 1993 von Silvia Candrian, Winterthur, in einem Puppenspiel mit wunderbaren, von ihr selbst kreierten Marionetten, inszeniert. Dazu entstand eine Musik in sieben Klangbildern.

Die Geschichte
Im Lande der Dschuang herrschte seit Urzeiten die Nacht und die Finsternis—eine ewige
Nacht voller gespenstischer Geräusche und Geheimnisse. Die Dschuang hatten aber gehört,
dass es am Himmel eine Sonne gäbe, die eine für sie unvorstellbare Kraft und Wärme hätte.
Sie wussten wohl, dass dieses himmlische Wunder im Osten aufgehe, aber sie hatten es
noch nie erblickt.

Da beschlossen die Dschuang einen Boten auf die Such nach der Sonne auszusenden….
…eine junge Frau mit dem Namen Malo erhob sich über das Gemurmel der beratenden
Anwesenden und bat um Aufmerksamkeit. „Bitte hört mich an“ rief sie, „die Sonne sei weit
entfernt, habe ich gehört, es soll hundert jahre dauern, sie zu finden. Ich bin kräftig und
ausdauernd, kein himmelhoher Berg hält mich ab, keine Raubtiere und Geister schrecken
mich. Zudem—ich erwarte ein Kind! Sollte ich mein Ziel nicht erreichen, wird mein unterwegs
geborenes Kind die Reise zu Ende gehen und die Sonne für euch finden.“
….auf dieser unendlich langen Reise trafen sie viele Menschen und Wesen, die ihnen
weiterhalfen…..

….es war der letzte Tag des neunundneunzigsten Jahres, als die Wächter der Dschuang
plötzlich Alarm schlugen. Am östlichen Himmel sahen sie in blutroter Farbe ein gewaltiges
Feuer auflodern…..und da ging glühend in grosser Herrlichkeit die Sonne auf.

Die Musik
Wie die Geschichte von Malo in archetypischen Bildern eine Reise vom Dunkeln ins Helle
erzählt, habe ich versucht, diesen Weg mit seinen Stimmungen musikalisch zu übersetzten.
Dabei sind mir meine eigenen, im täglichen Leben immer wiederkehrenden Reisen vom
Dunkel ins Helle, bewusst geworden. Die Musik im allgemeinen hat mir in all den Jahren mit
ihrem Reichtum oft geholfen, das Dunkle anzunehmen und das Licht mit Hoffnung zu
suchen.

Obwohl die sieben Klangbilder meiner Reise zur Sonne durch die Marionetten von Silvia
Candrian und Malo‘s Geschichte injiziert wurden, hat sich die Musik davon wieder losgelöst.
Das gibt so dem/der Zuhörenden die Möglichkeit, auf seine eigene Reise zu gehen.

Das erste Klangbild beginnt mit der Nacht (The Waves Of Sinhala) mit all ihren faszinierenden,
gespenstischen Klängen. Der Entschluss auf die Reise zu gehen löst sich in einem
rhythmisch-melodiösen Teil auf.

Auf die Reise zu gehen stellt immer ein Wagnis (Floating) dar.

Das dritte Klangbild stellt die Faszination (The Temple Of Dawn) dar und ist musikalisch
stark von asiatischen Einflüssen geprägt. Während meines langjährigen Aufenthaltes in diesem
Kontinent erlebte ich unzählige faszinierende Begegnungen und Augenblicke..

Nur eine grosse Motivation (When She Came Into The Light) fördert den Mut und die Kraft,
eine Reise fort zu setzen und durch zu stehen.

Das fünfte Klangbild ist eine Hymne an die Trauer (Inside) und symbolisiert die Fähigkeit,
die Umstönde welche uns ins Dunkel geführt haben los zu lassen.

Das Helle am Horizont erahnend, verwandelt uns die Transformation (Tomorrow‘s Delight)
für eine Öffnung für das Neue.

Und dann im siebten Klangbild steigt die Sonne (Malo) auf, gewaltig männlich, gepaart mit
der weiblichen Wärme und Schönheit, ohne die unser Leben nicht denkbar wäre…..

Die Reise zur Sonne ist meine musikalische Ode an die Frauen dieser Welt!

Andi Reinhard
April—Oktober 1993

Andi Reinhard: Kompositionen, Arrangements, Saxophone, Perkussion, Synth-Programming, Aufnahme
Gerard Würgler: Querflöte, Perkussion (1-7)
Yvonne Moore: Gesang (7)
Thomas Banholzer: Trompete (1)
Seni Dijgaou: Congas (6)